Fotoshooting

Was muss mein Hund können?

Jeder Hundebesitzer wünscht sich schöne Fotos mit seinem vierbeinigen Freund. Erinnerungen für die Ewigkeit. Doch oft stellen sich dann folgende Fragen:

  • Er kann keine Tricks, nicht mal ein einfaches "Sitz"
  • Er läuft mir immer nach, "bleib" hat sich noch nie durchgesetzt
  • Ableinen? Niemals, dann finde ich meinen Hund nie wieder!
  • Mein Hund ist immer hippelig und kann nie still sitzen
  • Alles ist Anlass zur Ablenkung
Wir können doch so kein Shooting machen?

Tatsächlich sind das alles keine Gründe, die gegen ein Fotoshooting sprechen. Auch, wenn das jetzt recht widersprüchlich klingen mag. 
 Das einzige, was dein Hund können muss, ist eine einfach Sache:  


ER SELBST SEIN

Die schönsten Bilder und Erinnerungen entstehen, wenn er ganz er selbst sein darf und so wenig, wie möglich an einem Foto gestellt ist. Denn nur so zeigt sich sein Charakter und der soll ja schließlich festgehalten werden, oder?

Auch mit diesen "Problemchen" entstehen wunderschöne und einzigartige Fotos.

Wenn er nicht still halten kann, warum nicht ein paar Actionfotos? Es wird getobt, gerannt und gespielt. Zusammen mit seinem Lieblingsmensch oder mit seinem liebsten Spielzeug.

Er ist sehr anhänglich und kann ohne dich nicht da bleiben, wo er ist? Auch das ist absolut kein Problem, dabei ergeben sich wunderschöne Kuschelfotos, in denen man eure Liebe und Zuneigung zueinander sieht.

Wenn jede Ablenkung willkommen ist, kann man Aufmerksamkeit gut mit Leckerlis oder Tiergeräuschen (zum Beispiel über eine App) gewinnen.

Und auch, wenn er nicht ableinbar ist, ist das kein Grund zur Sorge. Sicherheit geht immer vor! Ist eine Situation unübersichtlich, nicht einschätzbar, zu nah an einer Straße oder der Hund nicht sicher abrufbar, dann bietet eine Leine die größtmögliche Sicherheit. Schließlich soll weder dir, noch deinem Freund etwas passieren. Die Leine wird auf dem Endergebnis nicht stören, dafür gibt es Bearbeitungsprogramme. Auch ich als Fotografin Leine meinen Hund nicht immer ab.  

 Und dass ein Bild trotz Leine gut aussehen kann, sieht man hier im Vergleich:

Wichtig für ein Hundeshooting ist: 

Geduld, eigene innere Ruhe und vor allem Spaß an der Sache. 

 Mann muss auch ein Shooting nicht als solches ansehen, warum es nicht als kleine Abenteuertour oder Entdeckungsreise sehen die bildlich festgehalten wird? Das schafft Wohlfühlatmosphäre für dich und deinen Hund. 

Somit ist die Antwort auf die Frage: Was muss mein Hund können? Nichts. Er soll nur genau eines sein, er selbst. 

So kann man seine Einzigartigkeit und seinem Charakter einfangen.  

Liebe Grüße eure Sophie 

Goldtierfotografie

Hallo

Klicken Sie auf einen Mitarbeiter und wir helfen Ihnen direkt.

Support Viktoria
+4915140020956
Rufen Sie uns an unter +63333456349 from 9:00hs a 17:00hs
×